Sehnsucht nach St. Kilda

Erschienen am 04.11.2019

Der neue Roman von Isabel Morland

SEHNSUCHT NACH ST. KILDA ist nach „Die Rückkehr der Wale“ und „Der Herzschlag der Steine“ der dritte Hebriden-Roman von Isabel Morland, die mit großen Liebesgeschichten, überwältigend schönen Schauplätzen und einem Hauch Mystik bestechen. Das Buch wird ab dem 04.11.2019 im Handel (Knaur) erhältlich sein.

Wie der Name schon sagt, spielt die Handlung des Romans auf der schottischen Inselgruppe St. Kilda. Dabei handelt es sich um die westlichsten Inseln der Hebriden in Schottland und nicht selten werden sie „Das Ende der Welt“ genannt. St. Kilda ist ein mystischer Ort – ein seltsamer Zauber umgibt die schroffe Schönheit der höchsten Klippen Großbritanniens. Vor über 90 Jahren wurden die letzten Menschen, die über 4000 Jahre die Insel bewohnt hatten, evakuiert. Nun gehört die Inseln den Vögeln und wenigen Menschen, die ab und zu auf der Insel leben…

Als die 83-jährige Annie McViccar am Strand einen Sluagh sieht – einen Vogelschwarm, der nach altem Glauben aus den Seelen Verstorbener besteht -, weiß sie, dass es an der Zeit ist, einen Schwur einzulösen. Denn vor beinahe 90 Jahren – am Tag der Evakuierung St. Kildas, als sie ihre Heimat für immer verlassen mussten – hat sie einem Jungen ein Versprechen gegeben. Wenig später erreicht Annie eine Nachricht ihrer Enkelin Rachel: Nach drei schweren Schicksalsschlägen bittet Rachel darum, mit ihrem Sohn Sam zu Annie ziehen zu dürfen. Sam ist fasziniert von seiner Urgroßmutter und will alles über das Leben auf St. Kilda wissen. Für Rachel dagegen ist die Insel nur ein abweisender Fels im Meer, der nur noch von Vögeln bewohnt wird. Bis Annie ihr für einige Wochen einen Job bei der Verwaltung St. Kildas besorgt. Zusammen mit einigen Helfern soll Rachel für den National Trust Gebäude instandsetzen. Nach und nach nehmen die schroffe Schönheit der Insel und ihre bewegende Geschichte Rachels Herz gefangen. Und sie ist nicht die Einzige, die in den hellen Nächten keinen Schlaf findet und dem Lied St. Kildas lauscht: Da ist auch noch der weltbekannte Fotograf Ailic, der hinter seiner Maske einen tiefen Schmerz verbirgt…

DIE AUTORIN

Isabel Morland wurde 1963 in Bamberg geboren und wuchs in einer literaturbegeisterten Familie auf. Nach verschiedenen selbstständigen Tätigkeiten und Auslandsaufenthalten studierte sie Kommunikationswissenschaften. Sie brachte zunächst ihre vier leiblichen Kinder zur Welt, bevor sie sich ihren geistigen Kindern
widmete und, angeregt durch die vielen Reisen, zu ihrer ursprünglichen Leidenschaft, dem Schreiben, zurückkehrte.
Diverse ausgedehnte Aufenthalte auf entlegene und verlassene schottische Inseln inspirierten sie zu einem Romanzyklus über die faszinierende Landschaft und Lebensweise der Menschen auf den Hebriden. Seelisch in Schottland verwurzelt, lebt sie mit ihrer Familie in ihrer fränkischen Heimat.

Die Pressemitteilung finden Sie HIER zum Download.

Start typing and press Enter to search

Beitragsbild Bücher und HörspieleBeitragsbild Bücher und Hörspiele